Heuer Cup Schwenningen

Zum Programm der RC Fahrer gehört alljährlich das Rennen um den großen Volvo-Preis des RsPV Schwenningen. Im Auftakt-rennen der C-Amateure, das bereits um 7.30 Uhr gestartet wurde, war der RC Villingen mit 6 Fahrern vertreten. Marcel Arena, Alexander Dutty, Matthias Gummich und Philipp Bucher kamen mit nahezu dem kompletten Feld im Massenspurt zum Ziel. Wichtig in diesem Rennen ist es bereits beim letzten kurzen Anstieg vor dem Ziel sich in Position zu fahren, denn wer beim Einbiegen auf die Zielgerade nicht die richtige Position hat, kann maximal noch 2 bis 3 Plätze gut machen. Diese Binsenweisheit in diesem Rennen konnte keiner der Villinger beherzigen und so war Marcel Arena als 22. Bestplatzierter der beiden Villinger Teams. Marcel Arena war trotzdem zufrieden, da er aus beruflichen Gründen 2 Wochen lang nicht richtig zum Trainieren kam. Für Alexander Dutty, dem anspruchsvollere Rennen besser liegen als die Sprinterankünfte, sprang der 30. Platz heraus, dicht gefolgt von Philipp Bucher der von der Position her zwar alles beherzigte, dem aber am letzten Anstieg der Saft ausging und 32. wurde, Matthias Gummich rollte als 34. über den Zielstrich. Andrej Fendel konnte sich bis kurz vor Schluss gut behaupten, musste dann aber doch reißen lassen und wurde 50. Steffen Käding hatte nicht seinen besten Tag und wurde 57. Die besten Villinger Tagesergebnisse holten sich Jeannine Mark und Roland Kienzler. Jeannine Mark wurde 6. im Frauenrennen. Sie war aber etwas angesäuert, da ihre Teamkollegin Jasmin Rebmann in einer kleinen Spitzengruppe fuhr und sie deshalb die Füße still halten musste, obwohl sie sich stark genug fühlte, um nach vorne zu fahren. Im Spurt des Feldes hielt sie sich dann mit Platz 6 schadlos. Arnhild Proß wurde im Frauenrennen 13. Routinier Roland Kienzler wurde im Rennen der Senioren 2 ebenfalls 6. Im Rennen der Seniorenklasse 3 wurde Hartmut Lange 23. Und Gernot Rupp, zurückgebunden durch einen Defekt landete auf Platz 31. Karl Rupp wurde 19. Im Juniorenrennen wurden dem starken Luca Brugger alle Chancen genommen. Ein Mitstreiter schoss ihn ab und er musste zu Boden. Mit kleineren Blessuren konnte er das Rennen wieder aufnehmen, der Zug war aber für ihn abgefahren und er wurde 14. Stephan Duffner verpasste in der Hauptklasse leiderden Postabgang und musste sich damit am Ende mit Platz 22 begnügen. Einen Erfolg an dem Pfingstwochenende konnten die RC-Fahrer verbuchen, denn Philipp Bucher fuhr in der Gravel-Klasse, einer Spielart des Cross-Rennens, beim MTB Weltcup in Albstadt auf einen tollen 3. Platz. Benjamin Schöller belegte beim Kurzmarathon Platz 22 in seiner Altersklasse.