Interstuhl Cup Ontsmettingen und Tieringen – Masters WM

Mit den 2 Rennen vom Wochenende hat der Interstuhl-Cup die Endphase eingeläutet. Am Samstag stand ein Bergzeitfahren mit Bezirksbergmeisterschaft in Onstmettingen und am Sonntag die Bezirksstraßenmeisterschaft in Tieringen auf dem Programm der Villinger Fahrer. Mit 2 Titeln und insgesamt 5 Medaillen kehrten sie nach Hause zurück.

In Onstmettingen galt  es einen Anstieg von 3,5 Kilometer 2 mal in Form eines Zeitfahrens zu bewältigen. Der 1. Kilometer bewegte sich im zweistelligen Prozentbereich, wurde dann etwas flacher, um auf den letzten 500 Meter noch einmal steiler anzusteigen. Trotz der Kürze des Rennens war es für alle eine schmerzhafte Angelegenheit. Im ersten Rennen konnte Jeannine Mark mit einer starken Leistung die Tageswertung der Frauen für sich entscheiden. In den Seniorenklassen 3 und 4 heimsten die Villinger 3 Medaillen ein. Gernot Rupp wurde Bezirksmeister der Senioren 3 und Thomas Hutt kletterte als 3. der Meisterschaft ebenfalls auf das Podest. Bei den Senioren der Klasse 4 holte sich Karl Rupp die Silbermedaille und Ralf Nühlen kam in der Sen. 3 Wertung auf Platz 8. Im nachfolgenden Rennen zeigte Luca Brugger seine enormen Bergqualitäten und gewann die Juniorentageswertung. Matthias Gummich konnte ebenfalls mit einer sehr guten Zeit aufwarten und holte sich in der Meisterschaft die Bronzemedaille der Klasse U23. Tags darauf in Tieringen war es ebenso kühl wie beim Bergrennen, aber der Dauernieselregen liess einige Fahrer fast „erfrieren“ und alle waren froh, als dieses Martyrium ein Ende hatte. Einen glänzenden Tag hatte Jeannine Mark erwischt, die in der Tageswertung knapp am Sieg vorbeischrammend 2. wurde und einmal mehr die Frauenwertung für sich entschied. Eliane Rupp kam auf den guten 13. Platz und Karl Rupp holte sich mit Bronze in der Bezirksmeisterschaft eine weitere Medaille. Seriensieger im kleinen Finale in der Juniorenwertung, Luca Brugger, ließ auch in Tieringen nichts anbrennen und gewann erneut. Gernot Rupp und Hartmut Lange kamen bei den Sen. 3 auf die Plätze 2 und 4. Marcel Arena seit einiger Zeit durch eine Knieverletzung etwas behindert biss sich durch und wurde dafür mit dem Bezirksmeistertitel der Sen. 2 belohnt. Im großen Finale mußte Matthias Gummich mit einem Defekt vorzeitig vom Rad steigen. Alexander Dutty, der nach 5 Wochen Rennabstinenz wieder ein Rennen bestritt zeigte eine solide Leistung, die ihm die Bronzemedaille bei den Elite Amateuren in der Meisterschaft einbrachte. Mit den noch folgenden Rennen in Fluorn und in Tailfingen wird sich die Interstuhl-Serie in die Winterpause verabschieden.

Ausgesprochenes Pech hatte Uli Rottler bei der Masters WM im italienischen Varese. Er hatte sich akribisch vorbereitet und seine Form war bestens. Er fuhr auf dem sehr  schweren Kurs in der Spitzengruppe mit allen Favoriten als er sich nach 60 Kilometern in einem Loch in der Straße einen Reifendurchschlag holte und 10 Minuten auf Material warten mußte. Damit waren das Rennen und die durchaus vorhandenen Titelchancen für ihn perdue. Ich habe mich schon tierisch geärgert so sein Fazit, denn die Form und auch die Beine waren an diesem Tag in bester Ordnung.